DER SCHATTEN VON TULUM

Und darum geht’s im Buch:

Jake Friedman hat Karriere gemacht. Mit Mitte fünfzig gehört er zu den Senior Partnern einer großen Investmentbank an der Wall Street. Ein Deutscher, der es als Spezialist für Finanzgeschäfte mit Mexiko bis in die höchsten Bankenkreise der USA geschafft hat. Als Friedman zu einem wichtigen Termin nach Mexiko City gerufen wird, bei dem es um ein Milliardenprojekt geht, stößt er auf einen brisanten Korruptionsfall. Nur kurz nach dem Termin wird er überwältigt und entführt. Während zunächst alles darauf hindeutet, dass die Tat mit seinem aktuellen Projekt zu tun hat, das er verhindern wollte und das nun ohne seinen Widerstand abgewickelt wird, kommt es zu einer Reihe von rätselhaften Ereignissen. Nach und nach verdichten sich die Hinweise, dass die Gründe für seine Entführung in seiner Vergangenheit liegen könnten. Die Spuren führen zu seinem ersten Aufenthalt in Mexiko vor dreißig Jahren, als er als Student quer durchs Land bis nach Tulum trampte, in das damalige Hippieparadies an der Karibikküste, wo es zu einer folgenschweren Begegnung kam.

 Mehr Infos zum Buch findest du hier.

#DERSCHATTENVONTULUM

Es hätte eine Geschäftsreise wie jede andere sein sollen: Ein wichtiger Termin in Mexiko City, ein Milliardenprojekt. Doch als Jake Friedmann dann auf einen Korruptionsfall stößt kommt alles anders, denn kurz nach dem Termin wird er entführt.

Was ist passiert? Und liegen die Gründe dafür eventuell in seiner Vergangenheit? Hilf uns bei der Aufklärung:

Poste dazu das Touren-Template bis zum 12.08.2021 und markiere @frankfurter_verlagsanstalt und @bilandia_. 

Die ersten 10 Teilnehmer*innen, die das Template auf  Instagram postenund vertaggt haben, erhalten ein Leseexemplar. Wir freuen uns auch über einen Unpacking-Beitrag und deine Meinung zum Buch!

Für den Versand des Leseexemplars bist du damit einverstanden, dass wir deine Adresse für diesen und nur diesen Zweck an die Frankfurter Verlagsanstalt weitergeben.

Bewerbungsfrist: 02.08.2021

Teilnehmeranzahl: unbegrenzt – es  sind aber nur 10 Leseexemplare zu vergeben.